FDP will Grüne Mitte endlich definieren

FDP will Grüne Mitte endlich definieren

Die „Grüne Mitte“ – was ist das eigentlich? Dieser Begriff wird in Rödermark seit vielen Jahren verwendet, in den letzten Jahren mehr und mehr inflationär. Doch eine einheitliche, verbindliche Definition gibt es nicht, jeder kann sich etwas anderes darunter vorstellen. Die FDP-Fraktion wollte daher bereits im Sommer 2017 die „Grüne Mitte“ von Rödermark sowohl politisch als auch räumlich definieren. Die anderen Fraktionen wollten diesen Schritt damals nicht mitgehen. Die Koalition wollte die Möglichkeiten, die dieses Areal bietet, erst einmal von einem externen Planer untersuchen lassen. Auch die FDP hat aus Gründen des politischen Friedens ihren eigenen Vorschlag einer Definition erst einmal ruhen lassen und an der Verfassung des dann Interfraktionellen Antrags zur Untersuchung der Grünen Mitte mitgearbeitet. Den Antrag, der im September 2017 beschlossen wurde, können Sie hier nachlesen.
In den letzten 2 Jahren hat der Magistrat diesen einstimmig verabschiedeten Arbeitsauftrag allerdings nicht umgesetzt, er hat mit der Bearbeitung noch nicht einmal angefangen. Um hier einen Schritt weiterzukommen, hat die FDP ihren Ursprungsantrag erneut in den Geschäftsgang gegeben und wird über ihn in der kommenden Stadtverordnetenversammlung abstimmen lassen. Die FDP ist bereit für die klare Aussage, dass die Flächen zwischen den beiden großen Stadtteilen Rödermarks langfristig unbebaut bleiben und für Naturschutz, Landwirtschaft, Naherholung und Freizeitaktivitäten vorbehalten werden sollen. Hier finden Sie den Wortlaut dieses politischen Vorstoßes. Die geplante räumliche Abgrenzung können Sie hier einsehen.
Die Pressemitteilung der FDP hierzu können Sie hier nachlesen.

Mehr zu Anträgen/Anfragen siehe hier.